Möbel aus Zirbe

Das Holz der Zirbelkiefer erkennt man an der lebhaften Zeichnung, sehr oft mit vielen Ästen. Seit Jahrhunderten wird dieses Holz für Gaststuben in Bauernhäusern im alpinen Raum verwendet, in Küchen, Schlafzimmern und für ganze Almhütten. Obwohl die Menschen damals schon um die beruhigende und gesundheitsunterstützende Wirkung des Holzes wussten, wurde es als Gebrauchsholz verwendet – erst jetzt lobt man den kostbaren Schatz, den wir mit dem Zirbenholz zur Verfügung haben, in den höchsten Tönen.

Zirbenholz wurde früher nicht nur für Innenräume genutzt, sondern auch außen, das Holz ist sehr widerstandsfähig. Es wurde zur Herstellung von Dachschindeln genauso gern genutzt wie zum Schnitzen, vor allem die Holzschnitzereien aus dem Grödnertal sind sehr bekannt.

Mittlerweile liegt es auch sehr im Trend – und das gilt nicht nur für Zirbenholz – moderne Möbelstücke aus Altholz zu fertigen. So erstrahlen alte Stuben und Möbel plötzlich in neuem Glanz. Weitere Informationen zur Zirbe gibt es auf der wikipedia!

Möbel aus Zirbenholz haben einen ganz besonderen Charme. Wer die Zirbe in ihrer natürlichen Umgebung betrachtet, versteht, warum. Der Wuchs der Bäume, Wind und Wetter ausgesetzt in Höhen zwischen 1.800 und 2.600 Metern Seehöhe, ist sehr stark von der Lage und Witterung geprägt. Alte Zirben stehen oft wie gebeugte Menschen in der Landschaft und vermitteln einen mystischen Hauch – wer weiß, was sie erzählen würden, könnten sie zu uns sprechen. Zirben werden nämlich zwischen 200 und 400 Jahre alt! Einzelne freistehende Bäume können sogar bis zu 1.000 Jahre alt werden. Wer ein Möbelstück aus Zirbenholz in seinem Wohnraum stehen hat, hat Natur und Geschichte mit nach Hause gebracht. Vielleicht erzählt das schöne Stück manchmal eine Geschichte…