Zirbenholz in der Sauna

Dass Zirbenholz viele positive Eigenschaften besitzt, die sich auf das Wohlbefinden des Menschen auswirken, ist mittlerweile wohl bekannt. Die Widerstandsfähigkeit der Zirbe in der Natur, die eigenwillige Zeichnung des Holzes und der angenehme und lang anhaltende Geruch haben die Zirbe zu einem der beliebtesten Hölzer für den Innenbereich gemacht – und das nicht nur im Alpenraum. Die Zirbe erfreut sich mittlerweile nicht nur im Einsatz in Zirbenstuben und Schlafzimmern größter Beliebtheit. Der neueste Trend ist die „Zirben Biosauna“.

Das Geheimnis der Zirben Biosauna

Eine Biosauna ist eine Sauna, in der mit niedrigeren Temperaturen als in einer finnischen Sauna „gearbeitet“ wird. Dafür ist die Luftfeuchtigkeit höher als in der finnischen Sauna, bis zu 45 Prozent Luftfeuchtigkeit entstehen in der Biosauna, auch Niedrigtemperatursauna genannt. Die Biosauna gilt als besonders hautpflegend und in Kombination mit Zirbenholz als besonders gesundheitsfördernd.

Nachdem Zirbenholz nicht in fertig gebauten Saunalösungen verbaut wird, kommt man als Saunaliebhaber nur über einen eher hohen Anschaffungspreis in den Genuss – oder, indem man ausgewählte Hotels, die eine Zirben Biosauna in ihre Wellnesslandschaft integriert haben, besucht. Selbstverständlich gibt es auch die Finnische Sauna mit Temperaturen zwischen 85 und 95 Grad in Zirbenausführung.

Dazu zählen zum Beispiel:

Wir hoffen, dass für jeden Zirbenfreund das Richtige dabei ist!

Dein Gesunde Zirbe Team.